Fliegenfenster mit Rahmen

In der Natur mögen Insekten eine durchaus wirksame Funktion erfüllen, wenn es jedoch um die eigenen vier Wände geht, handelt es sich bei Insekten um unerwünschte Gäste. Niemand möchte seine Wohnung mit Spinnen, Fliegen und Wespen teilen. Damit es nicht summt, brummt und krabbelt wo es nicht sein soll, lassen sich im Handel die unterschiedlichsten Hilfsmittel als Insektenschutz finden, von der Insektenschutztür bis zum Fliegengitter. Sehr beliebt ist dabei auch das Fliegenfenster mit Rahmen.

Insektenschutzgitter kaufen

insects-566430_640(6)Fliegengitter gibt es im Baumarkt sowie im Online-Handel als praktischen Fliegengitter Bausatz in verschiedenen Ausführungen. Das Geheimnis der Fliegenfenster mit Rahmen ist dabei das engmaschige Gewebe. Dieses ist so fein, dass kein Insekt die Chance hat, hindurch zu krabbeln oder zu fliegen. Gleichzeitig jedoch ist das Gewebe komplett luft- und lichtdurchlässig, sodass man nicht befürchten muss, mit einer insektenfreien, jedoch dunklen und stickigen Wohnung Vorlieb zu nehmen. Das gut durchdachte Design und die praktische Funktion der Fliegenfenster mit Rahmen machen sie daher zur idealen Lösung eines jeden Insektenproblems.

Als Fliegenfenster mit Rahmen sind Modelle mit Rahmen aus Aluminium verfügbar. Diese zeichnen sich vor allem durch Langlebigkeit aus und lassen sich auf die jeweilige Größe des Fenster anpassen, was dem Nutzer noch mehr individuelle Flexibilität ermöglicht. Die Rahmen der Fliegengitter Fenster sind dabei angenehm schmal und erweisen sich dabei dennoch mehr als robust. Durch die schmale Form fügen sie sich zudem sehr gut in das Fenster ein und fallen kaum auf, was einen großen optischen Vorteil bietet. Weiterlesen

Insektenschutzsysteme

Türen und Fenster insektensicher machen durch passende Insektenschutzsysteme

Sommer ist die Zeit der Insekten! Die lästigen Plagegeister können laue Abende in den eigenen vier Wänden schnell zur Qual machen, wenn sie durch Küche und Schlafzimmer surren und sich auf Essen oder der Haut niederlassen. Insektenstiche sind sehr unangenehm und können durchaus schmerzhaft sein. Ganz zu schweigen von dem hygienischen Aspekt, wenn die Insekten mit Lebensmitteln in Kontakt kommen. Daher bieten Fachhändler wie Neher unterschiedliche Formen der Insektenabwehr nach Maß an.

bees-44527_640Diese Art der Insektenschutzsysteme zielen darauf ab, Mücken, Spinnen und anderes Getier vom Garten gar nicht erst ins Haus zu lassen. Denn wie sich zuhause gar nicht erst breit machen können, erspart man sich die Jagd mit der Fliegenklatsche und auch chemische Insektenmittel müssen nicht zum Einsatz kommen, was letztlich die Umwelt und die eigene Gesundheit schont.

Es gibt einige Formen der Insektenschutzsysteme, die sich besonders bewährt haben und die zu den bekanntesten Methoden gehören, deren Wirkungsweisen viele Nutzer gerade an heißen Tagen zu schätzen wissen.

Denn in den meisten Fällen kommt ein netzartiges Gewebe zum Einsatz, welches auf unterschiedlichem Wege Fenster aus Holz oder Kunststoff oder Türen bedecken kann, zum Beispiel eingespannt in einen Spannrahmen oder Drehrahmen, oder aber als Fliegengitter zum Kleben mittels Klettstreifen. Eines haben jedoch hochwertige Insektenschutzsysteme gemeinsam. Sie sorgen zwar dafür, dass Mücken und Spinnen draußen bleiben, gleichzeitig lassen sie jedoch ausreichend frische Luft und auch Licht durch das Gewebe hindurch. Dies ist wichtig, um die Wohnqualität aufrechtzuerhalten. Niemand möchte sich durch seinen Insektenschutz schließlich den Raum in ein dunkles, stickiges Zimmer verwandeln.

Dennoch gibt es spezielle Fliegengitter, die über einen zusätzlichen Sonnenschutz verfügen. Durch den Sonnenschutz wird ein hervorragender Blendschutz erzielt, was das Arbeiten am PC oder Fernsehenschauen bei Tageslicht angenehmer macht. Zudem verbleichen Möbel oder Bilder deutlich weniger, wenn ein Fliegengitter mit Sonnenschutz am Fenster aus Holz oder Kunststoff angebracht ist. Der Sonnenschutz hält übermäßige Sonneneinstrahlung fern, dunkelt den Raum jedoch nicht vollständig ab. Er ist somit eine angenehmer Ergänzung des Insektenschutzes.

Doch welche Möglichkeiten des mechanischen Insektenschutzes gibt es nun beim Fachhändler?

Das Fliegengitter – der Klassiker in Sachen Insektenschutz

Das klassische Fliegengitter besteht aus sehr feinmaschigem Gewebe. Es ist so feinmaschig, dass selbst kleine Insekten wie Mücken das Gewebe nicht durchdringen können. Gerade in Räumen in denen häufig gelüftet wird, wie Küche, Bad oder Schlafzimmer empfiehlt sich ein solches Fliegengitter. Die einfachste und unkomplizierteste und zudem auch günstigste Variante ist dabei die, die mittels Klebestreifen im Fensterrahmen aus Holz oder Kunststoff angebracht wird.

Auf der oberen Seite der Klebestreifen befindet sich Klett, auf dem das Gewebe dann aufgedrückt werden kann und perfekt hält. Mehr als eine Schere benötigt man zur Montage des Fliegengitters nicht. Klebestreifen sowie Netzgewebe werden auf das benötigte Maß zugeschnitten und angebracht, fertig. Ein Vorteil hier ist auch, dass sich das Fliegengitter bei Bedarf wieder rückstandslos entfernen lässt, was gerade in einer Mietwohnung von Bedeutung sein kann.

Im besten Fall wird das Gewebe in der Farbe Schwarz gewählt, denn Schwarz verschmutzt zum einen nicht so leicht wie weißes Gewebe und ist zudem auch optischer unauffälliger. So erhält man einen günstigen, dezenten und dennoch effektiven Insektenschutz für jeden Raum. Probleme können sich bei dieser Variante jedoch unter Umständen dann ergeben, wenn es sich bei dem Fenster um ein Dachfenster handelt.

Schräge Fenster – umdenken bei der Montage

Die Montage des gewünschten Gitters gestaltet sich bei einem abgeschrägten Dachfenster anders als bei senkrechten Fenstern. Dies liegt daran, dass der Zugriff auf das Dachfenster durchgängig gewährleistet sein muss um es jederzeit öffnen und schließen zu können, denn das Dachfenster öffnet nach außen. Wird nun ein permanentes Gitter angebracht, zum Beispiel mittels Klebestreifen, befindet sich dieses innenseitig vor dem Fenster. Der Griff um das Dachfenster zu öffnen ist so nicht mehr erreichbar. Und ein geschlossenes Fenster macht auch den Insektenschutz letztlich überflüssig.

Doch auch hierfür lassen sich die passenden Lösungen beim Fachhändler finden. So gibt es den Rollo für Dachfenster. Dieser funktioniert wie ein gewöhnlicher Rollo, den man herunterlässt um Sonnenstrahlen fernzuhalten. Nur dass dieser Rollo Insekten fernhält, indem er, wenn er einmal ausgezogen wird, das Fenster mit einem Netz bedeckt.

fly-swatter-149265_640Der Rollo kann ganz nach Belieben heruntergelassen oder wieder aufgezogen werden. Wird er nicht benötigt, genügt ein kurzes Ziehen und er verschwindet in seiner Kassette aus Alu. Dort ‚überwintert‘ der Rollo auch sicher und gut geschützt vor Staub und Schmutz über die kalte Jahreszeit, in der kein Insektenschutz benötigt wird. Mit einem Rollo inklusive seiner Kassette aus Aluminium ist man also gut beraten wenn es um schräge Fenster geht. Die Kassette dieser Rollos wird dabei im oberen Bereich des Fensterrahmens angebracht, die Montage ist unkompliziert und kann von jedem der über etwas handwerkliches Geschick verfügt selbst durchgeführt werden.

Rollos für die Tür

Ein Rolladen eignet sich auch hervorragend für Türen. Denn auch bei einer Tür ist es wichtig, dass hier keinerlei Einschränkung in der Nutzbarkeit gegeben ist. Durch den Rolladen bleibt der Durchgang jederzeit gegeben. Das Insektenschutzrollo für Türen unterscheidet sich jedoch in einem wesentlichen Punkt von den Rollos für Fenster. Die Variante für Türen öffnet sich nicht nach oben, sondern seitlich. Dies ist auch nachvollziehbar.

Würde sich die Kassette aus Alu für den Rollladen oben am Fenster befinden, ließe dieser sich nur nach unten ziehen. Das Bücken um das Netz wieder nach oben zu ziehen würde auf Dauer recht mühsam werden. Die Rollos jedoch lediglich zur Seite zu schieben geht schnell und einfach. Das Netz verschwindet auch hier wieder in der Kassette aus Alu und die Tür ist frei. Fachhändler wie die Firma Neher bieten sogar eine besonders praktische Variante des Insektenschutzrollos an. Hierbei handelt es sich um einen Elektrorollo, der per Wandbedienung oder Funkhandsender gesteuert werden kann. Auf Knopfdruck öffnet und schließt sich der Insektenschutzrollo so noch komfortabler.

Was bietet der Insektenschutz noch in Sachen Türen

Natürlich gibt es noch weitere Systeme für Türen, um diese undurchdringlich für Insekten zu machen. Gerade Türen die zum Garten führen stehen im Sommer gerne einmal offen, da ist es wichtig, dass Mücken dies nicht als Einladung zum Hereinfliegen in Küche und andere Räume ansehen. Aus diesem Grunde gibt es beispielsweise die praktische Pendeltür. Sie wird in den Türrahmen eingebaut, so dass nun praktisch zwei Türen vorhanden sind. Während die eigentliche Balkon- oder Terrassentür offen bleiben kann, ist die Pendeltür geschlossen. Das Netzgewebe hält dabei allerlei Getier draußen. Die Pendeltür schwingt beim Durchgehen auf und pendelt auch automatisch wieder zu. Dies ist gerade dann ausgesprochen praktisch, wenn gerade keine Hand zum Öffnen frei ist, etwa weil ein Tablett in den Garten getragen wird.

Daneben gibt es für Türen auch den Insektenschutz in Form eines Vorhangs. Hier fallen mehrere Bahnen aus Netz übereinander. Integrierte Magnete sorgen dafür, dass sie nach dem Durchgehen automatisch wieder in ihre Position fallen und sich schließen. Ein solcher Insektenschutz Vorhang für Türen wirkt optisch sehr ansprechend und hindert auch Haustiere nicht daran, weiterhin allein in den Garten gehen zu können. Der Vorhang kann selbst auf jedes benötigte Maß zugeschnitten werden, so dass die Montage hier kein Problem ist.
Eine weitere Möglichkeit in Sachen Insektenschutz für Türen ist die Schiebeanlage. Hier sind ein- bis sogar sechsflügelige Anlagen möglich. Dank Laufrollen öffnen diese Türen leise und ohne viel Kraftaufwand und können ganz einfach auf- und zugeschoben werden.

Spannrahmen und Drehrahmen – Insektenschutz Lösungen für Fenster

Daneben gibt es weitere Lösungen um Mücken, Spinnen und anderes Getier aus dem Haus fernzuhalten. Sehr beliebt sind hierfür auch Spannrahmen und Drehrahmen. Bei beiden Varianten handelt es sich um ein Gitter, das bereits in einem starren Rahmen aus Aluminium befestigt ist. Der Rahmen aus Aluminium kommt als Bausatz zur eigenständigen Montage und kann so an das Maß der Fenster angepasst werden. Bei beiden Varianten handelt es sich quasi um ein zusätzliches Fenster, das in den Fensterrahmen eingesetzt wird.

Der maßgebliche Unterschied ist jedoch, dass der Spannrahmen fix ist. Das heißt, der Spannrahmen wird eingesetzt und bedeckt so die gesamte Fensterfläche, ohne dass er bewegt werden kann. Der Spannrahmen ist ein durchgängiger Insektenschutz, der das ganze Jahr über im Fenster bleiben kann. Anders als der Spannrahmen kann der Drehrahmen dagegen geöffnet und geschlossen werden. Der Drehrahmen ermöglicht so alles zusätzliche Flexibilität. Genauso wie der Spannrahmen kann er jederzeit ganz einfach wieder ausgehängt werden. Die Variante zum Öffnen und zum Schließen lässt sich auch als Insektenschutz für Türen finden, so etwa im Shop von der Firma Neher.

Lichtschächte frei von Insekten halten

bubble-head-383542_640Insekten wie beispielsweise Spinnen krabbeln mit Vorliebe gerne in Lichtschächte hinein. Sind sie erst einmal in dem Lichtschacht, besteht die Möglichkeit, dass sie auch ins Haus gelangen. Daher müssen auch für Lichtschächte die passenden Lösungen gefunden werden. In diesem Fall sind dies spezielle Lichtschachtabdeckungen. Lichtschachtabdeckungen sind wie eine Art Deckel der auf die Lichtschächte gesetzt wird.

Solche Lichtschachtabdeckungen, oder auch Kellerschachtabdeckungen genannt, bedecken den Lichtschacht, ohne ihn dabei jedoch zu verdunkeln und so kein Licht mehr in das dahinter liegende Fensterchen zum Keller- oder Hobbyraum zu lassen. Lichtschachtabdeckungen bzw. Kellerschachtabdeckungen gibt es in unterschiedlichen Formen. Zum Beispiel aus Edelstahlgewebe oder Polycarbonatplatte. Lichtschachtabdeckungen sind sehr stabil.

Sie sind begehbar und einigen Ausführungen sogar befahrbar. Geeignete Lichtschachtabdeckungen bzw. Kellerschachtabdeckungen verhindern zudem das Hineinregnen in den Lichtschacht, lassen jedoch stets ausreichend Lüftung zu. Lichtschachtabdeckungen sind gut durchdachte Lösungen um auch außerhalb des Hauses für den nötigen Schutz gegen Insekten zu sorgen. Hinzu kommt, dass Lichtschachtabdeckungen nicht nur Insekten fern halten. Sie halten den Lichtschacht auch frei von Schmutz und Laub. Lichtschachtabdeckungen ersparen also auch regelmäßige Reinigungsarbeiten der Schächte.

Ein krallensicheres Netz

Insektenschutzgitter sind sehr feinmaschig und halten die unterschiedlichsten Insekten aus dem Haus. Dennoch sind sie nicht unzerstörbar. Dies wird dann bemerkbar wenn Katzen im Haushalt leben. Katzen können mit ihren Krallen unter Umständen das Netz zerstören und das Insektenschutzgitter dadurch unbrauchbar machen. Doch auch hierfür gibt es Systeme nach Maß im Shop des Fachhandels. Spezielles Haustier- oder Katzengewebe ist hierfür ideal. Es ist wesentlich stabiler und strapazierfähiger gefertigt als gewöhnliches Netz und macht das Insektenschutzgitter daher auch sicher gegenüber den Krallen von Katzen. Katzenbesitzer sollten dies also im Auge behalten, wenn sie im Shop nach passenden Formen des Insektenschutzes suchen.

Insektenschutz nach Maß

Für welche der aufgezeigten Systeme man sich nun entscheidet, jede Art von Insektenschutz kann ganz nach Maß angefertigt werden, damit das Netz oder der Rahmen aus Aluminium auch wirklich in jeden Tür- oder Fensterrahmen passt. Ob nun zum Kleben oder zum Schrauben, jeder kann die Art der Montage wählen, die ihm am ehesten zusagt um die Systeme selbst anbringen zu können.
Und wer sich von seinem Insektenschutz noch einen zusätzlichen Mehrwert wünscht, kann auch ein Gitter mit einem speziellen Pollenschutz wählen, der auch Gräser- und Blütenpollen jeder Art fernhält.

Das Insektenrollo

Das Insektenrollo für flexiblen Schutz gegen Mücken, Fliegen & Co.

Nach einem heißen Sommertag gibt es nichts schöneres, als die Fenster zu öffnen und die Wohnung mit frischer Luft abkühlen zu lassen. Leider empfinden jedoch viele Insekten bee-24639_640geöffnete Fenster oder Türen als Einladung, ins Wohnungsinnere zu gelangen und sich dort als wahre Plagegeister herauszustellen. Um dies zu verhindern, bietet der Handel eine Vielzahl an Insektenschutzsystemen an. Eine sehr beliebte, weil sehr flexible Möglichkeit, ist dabei das Insektenrollo. Das Insektenrollo gibt es sowohl für Fenster als auch für Türen.

Das Insektenrollo für Fenster wird wie ein gewöhnliches Rollo genutzt. Die Rollokassette aus Aluminium wird im oberen Bereich des Fensters angebracht. Wann immer Insektenschutz gewünscht wird, kann das Netz des Insektenrollos aus der Kassette nach unten heraus gezogen werden und bedeckt nun den geöffneten Fensterbereich. Das heißt, Licht und frische Luft gelangen weiterhin in den Raum, nicht jedoch unerwünschte Insekten.

Bei Nichtgebrauch genügt ein leichter Zug und das Insektenrollo rollt sich wieder nach oben hin auf automatisch auf. Es verschwindet unauffällig und vollständig in der Kassette. Auch wenn das Insektenrollo einmal längere nicht genutzt werden sollte, etwa über die Wintermonate, ist es so sicher verwahrt. Staub und Schmutz können ihm in seiner Kassette nichts anhaben. Und wenn die nächste Sommersaison mit all ihren Insekten wieder beginnt, ist das Insektenrollo sofort wieder einsatzbereit. Die Kassette des Insektenrollos bleibt fest montiert im Fensterrahmen und muss somit nicht immer wieder erneut angebracht werden. Weiterlesen

Insektenschutzrollo schützt Fenster und Türen

Für viele Menschen gehört der Sommer zur schönsten Jahreszeit überhaupt und es ist schon etwas Besonderes, an lauen Sommernächten im Freien zu sein oder nach einem sehr heißen Tag den kühlen Luftzug am Abend zu genießen. Allerdings hat der Sommer auch seine Schattenseiten und dabei ist nicht von der fehlenden Sonne die Rede – Insekten können das Leben wirklich schwer machen und jeden um entspannte Stunden bringen.

Ein guter Insektenschutz ist daher von großer Bedeutung und sollte wirklich nicht einfach vergessen werden. Im Haus müssen aber weder übelriechende Sprays oder gar giftige Chemikalien verwendet werden, die ja den Menschen auch nicht wirklich gut tun. Eine einfache, langlebige und verhältnismäßig günstige Option ist ein Insektenschutzrollo, denn ein solches hindert die Insekten am Eintreten in die Wohnung. Das Problem wird quasi direkt vermieden und solange die Insekten nicht herein kommen, müssen auch keine Stiche oder sonstige Belästigungen durch diese Befürchtet werden. Weiterlesen

Insektenschutzrollo für Dachfenster

Gerade in der obersten Etage staut sich im Sommer die Wärme und an den richtig heißen Tagen kann das ohne ein Insektenschutzrollo für Dachfenster schnell mal zu einem echten Problem werden – oder es wird einfach unerträglich in dem jeweiligen Raum. Die Luft am Abend und in der Nacht hereinzulassen ist daher von großer Bedeutung und es ist ganz wichtig, während des Tages möglichst das Fenster geschlossen zu halten.

Am Abend und in der Nacht kommen, ohne ein Insektenschutzrollo Dachfenster, zusammen mit der frischen Luft aber normalerweise auch Insekten herein und so sollte der Insektenschutz für Dachfenster nicht vergessen werden. Am einfachsten ist es, wenn die Insekten gar nicht erst in das Haus kommen und es aus diesem Grund nicht zu weiteren Problemen kommt. Fliegengitter an den Fenstern sind daher sehr beliebt und erfüllen wirklich ihren Zweck. Weiterlesen

Insektenschutzrollo Tür – Die Türen professionell sichern

Durch die Tür können bekanntermaßen viele ungebetene Gäste hereinkommen und so manch ein eher gefährlicher Gast kann auch dabei sein. Daher sollten die Türen immer sicher gemacht bubble-head-383542_640und vielleicht speziell ausgerüstet werden. Allerdings sind an dieser Stelle gar keine ungebetenen menschlichen Besucher gemeint, sondern vielmehr tierische Besucher.

Durch Türen können Insekten sehr gut in ein Haus oder auch in eine Wohnung gelangen und diese Besucher sind meist schlimmer als die menschlichen – weil die Insekten die Wohnung nur sehr ungern wieder verlassen, wenn überhaupt, und es meistens auch nicht mehr lebend tun, da wir Menschen versuchen werden uns der ungebetenen Gäste so schnell wie möglich wieder zu entledigen.

Die Türen sollten also tatsächlich verstärkt geschützt werden, doch mit einem Insektenschutzrollo Tür und nicht mit einem Vorhängeschloss oder mit einer Wasserbombe. Ein solches Insektenschutzrollo Tür kann die Insekten draußen halten und sorgt dafür, dass die Türen endlich wieder sicherer sind. Ganz zu schweigen von der Ruhe, die ohne störende Insekten im Inneren herrscht. Weiterlesen